Hilfe für Ebolapatienten in Sierra Leone

Von 2014 bis 2016 verbreitete sich in Westafrika die bislang größte Ebola-Epidemie. In den betroffenen Staaten erkrankten rund 28.000 Menschen an der Infektionskrankheit, mehr als 11.000 von ihnen starben. In Sierra Leone leistete die Globus-Stiftung Soforthilfe, um die Epidemie zu bekämpfen. Mittlerweile erklärte die Weltgesundheitsorganisation WHO das Land ebolafrei.

Projektträger Welthungerhilfe e. V. Bonn
Projekttitel Unterstützung für die von der Ebola-Epidemie Betroffenen
Ort Sierra Leone
Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.