Hilfe für Guaraní-Indianer in Argentinien

Die Guaraní-Hilfe e.V. hilft Guaraní-Indianern in Argentinien, deren Lebensbedingungen sich durch die Abholzung der Regenwälder verschlechtern, eine Existenzgrundlage zu schaffen, die ihnen das Überleben in unserer Zivilisation sichert. Unter anderem wurde bereits eine Schule und eine Krankenstation aufgebaut.
Im argentinischen Guaraní-Dorf El Serbio hat die Guarani-Hilfe e.V. nun ein Ausbildungszentrum für Imkerei aufgebaut. Der weltweit geschätzte argentinische Honig ist wegen der dortigen Artenvielfalt und der geringen Umweltbelastung von besonderer Qualität. Mit dem Bau des „Honighauses“ können die Indianer ihren Lebensunterhalt aus eigener Kraft bestreiten. Der Ertrag aus dem Verkauf des Honigs kommt der gesamten Dorfgemeinschaft zugute und soll zu einer wichtigen Einnahmequelle werden, die ein Überleben ohne Zuwendungen Dritter ermöglicht.

Projektträger Guaraní-Hilfe e. V.
Projekttitel Honiggewinnung in El Serbio
Ort Misiones, Argentinien
Wenn Sie diese Seite nutzen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien. Hier erfahren Sie mehr.